Innovation

Durch In­ter­net und Han­dy­di­ens­te hat sich die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kul­tur nicht nur der jun­gen Men­schen dra­ma­tisch ve­r­än­dert.

Er­staun­li­cher­wei­se ha­ben ge­ra­de wir, de­ren Be­ruf die in­ter­ak­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Rat­su­chen­den, Kli­en­ten und Pa­ti­en­ten ist, an die­ser Ent­wick­lung we­nig An­teil ge­habt. Vie­le von uns ha­ben a prio­ri ei­ne skep­ti­sche Di­s­tanz zu tech­ni­schen Lö­sun­gen, ver­bun­den mit ei­ner merk­wür­di­gen Scheu, die­se neu­en kom­mu­ni­ka­ti­ven Mög­lich­kei­ten für die ei­ge­ne Ar­beit über­haupt zu er­pro­ben.

Sie wer­den aber über­rascht sein, wie ein­fach und ef­fekt­voll sich elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le in the­ra­peu­ti­sche oder psy­cho­e­du­ka­ti­ve Pro­zes­se ein­bin­den las­sen. i-Pra­xis ent­wi­ckelt und rea­li­siert sol­che Ka­nä­le nicht nur für die eig­nen Por­ta­le, son­dern auch für In­sti­tu­tio­nen und Un­ter­neh­men, die das In­ter­net nutz­brin­gend ver­wen­den wol­len und be­t­reibt auch ei­ge­ne Di­ens­te.